Überleitungsmanagement

Der Schritt von der Klinik in die Häuslichkeit ist eine Herausforderung für den Betroffenen und die Familie, sowie für die abgebende Klinik und den übernehmenden Fachpflegedienst.

Eine gute Planung, eine Struktur zur geregelten Überleitung, Erstgespräche mit den Angehörigen, dem Betroffenen und den beteiligten Providern und Therapeuten, sowie dem Hausarzt, sind elementar wichtig, um den Weg aus der Klinik in die gewohnte Umgebung stressfrei zu meistern.

Nach der Kontaktaufnahme der Krankenkasse oder der abgebenden Klinik mit unserem Fachpflegedienst, kommt es zur Auswertung unserer personellen Ressourcen und der Abgabe eines möglichen Übernahmetermins.

Ein Team aus erfahrenen Pflegefachkräften stellt den Kontakt zur Familie sowie zum Sozialdienst der Klinik her und führt mit beiden ein Erstgespräch.

Entscheidet sich die Familie/der Betroffene für uns als Fachpflegedienst, so leiten wir alle weiteren Maßnahmen gemeinsam mit der abgebenden Klinik ein. Hierzu zählen:

  • Kontakt zum behandelnden Hausarzt
  • Kontakt zu Sanitätshäusern, Providern und Medizinprodukteherstellern
  • Besichtigung der häuslichen Situation mit Planung der Einrichtung (zusammen mit den Angehörigen)
  • Vorbereitung von Notfallequipment
  • Kontakt und Einzelfallverhandlung mit der zuständigen Krankenkasse bzw. dem Kostenträger
  • Vertragsvorstellung „Pflegevertrag“ bei den Angehörigen
  • Fachgespräch Pflege-Pflege/Arzt vor Übernahme
  • Planung des genauen Übernahmezeitpunkts
  • Einrichtung des „Pflegebereichs“ in der Häuslichkeit
  • Einweisung des Teams

In allen Schritten werden die Angehörigen informiert und in die Überleitung miteinbezogen. Trotz des Informationsflusses wird den Angehörigen und Betroffenen aber der direkte Stress, sowie eine häufig auftretende Angst bezüglich der neuen häuslichen Situation, genommen. Von Anfang an ist unser Ethikberater in den Überleitungsprozess integriert und schafft eine Vertrauensbasis mit professioneller Nähe und Distanz.

Sollten Sie als abgebende Klinik oder als Betroffener bzw. Angehöriger Fragen zur Überleitung eines Intensivklienten in die Häuslichkeit haben, so kontaktieren Sie uns gerne.

Grundsätzlich können wir, als Fachpflegedienst, Überleitungen und Versorgungen im Umkreis von 50 km um Mossautal übernehmen. Somit kommen für uns die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz in Betracht.

Kurzfristige, palliativ angesetzte Überleitungen, auch intubiert beatmet, können bei uns gerne angefragt werden.

Wir freuen uns auf Sie…!

Hier finden Sie uns

SRP intensiv GmbH & Co. KG

Hauptverwaltung SRP Unternehmensgruppe

Wiesenstr.12

64756 Mossautal

Telefon: 06062-809 84 66

 

SRP intensiv-Transport GmbH & Co. KG

Dynamostr.13

68165 Mannheim

Telefon: 0700-019 222 19

 

SRP Unternehmensgruppe Rückholdienst-Wache

Erbacher Str.45

64756 Mossautal

Telefon: 06062-80 90 400

 

ALARMZENTRALE Rückholdienst

06062-80 90 400

Beauftragter für Medizinprodukte-Sicherheit nach MPBetreibV:

Sven Schäfer

mp-sicherheit@srp-intensiv.de